Chat with us, powered by LiveChat
  • Treuhand-Gesellschafter

    Treuhand-Gesellschafter – Wer ist ein Treuhand-Gesellschafter

    servicios-nominatario
    offshore-jurisdiction

    Am einfachsten wird ein Treuhand-Gesellschafter als Bevollmächtigter der im Namen seines Kunden handelt beschrieben. Es ist von Vorteil einen Treuhand-Gesellschaft einzutragen, wenn es einen öffentlichen Zugang zum Unternehmensregister oder einem Aktionärsverzeichnis gibt. Jeder, der dann nach einem Aktionär des Unternehmens sucht findet nur den Namen des Treuhand-Gesellschafters anstelle des Namens des wirklichen Inhabers.

    Während die meisten Menschen aus Gründen der Vertraulichkeit diese Dienstleistung in Anspruchen nehmen, gibt es dennoch Ausnahmen. Von einem Treuhand-Gesellschafter könnten bestimmte Tätigkeiten im Namen des Kunden, der seinen Wohnsitz nicht in dem Hoheitsgebiet hat, in welchem die Aktien gehalten werden, verlangt werden.

    Die Tätigkeiten können bespw. umfassen das Unterschreiben von Dokumenten, die Eröffnung von Bankkonten, und andere Tätigkeiten zu denen nur Staatsbürger oder Gebietsansässige berechtigt sind, auch im Namen eines Dritten.

    In aller Regel unterscheiden sich reguläre Aktionäre von Treuhand-Gesellschaftern dadurch, dass sie Aktien des Unternehmens besitzen oder weil Sie im Namen von Firmen handeln an denen sie beteiligt sind. Treuhand-Gesellschafter auf der anderen Seite halten die Aktien treuhänderisch und sind keine begünstigten Eigentümer. Über die Tatsache hinaus, dass sie im Rahmen eines Treuhandvertrages gesetzliche Vertreter des Unternehmens oder der Person sind, sind sie nicht mit dem Unternehmen verbunden.

    Geschäftsbeziehungen zum Treuhand-Gesellschafter werden in der Regel in einer Treuhandvereinbarung oder einer Vollmacht geregelt. Diese regelt die Art der Beziehung und die juristischen Voraussetzungen. Die Vertretung eines Aktionärs oder eines Dritten ohne entsprechende Vertretungsverfügung ist leichtsinnig und könnte juristisch nicht abgedeckt sein, wenn der Aktionär gegen das Wesen einer solchen Regelung verstößt.

    Manche Hoheitsgebiete erkennen Vertretungsverfügungen und die Funktion des Treuhand-Gesellschafters bei verschiedenen Geschäftsvereinbarungen an. Andere Hoheitsgebiete bieten jedoch einen besseren Schutz, wenn es um den Schutz des begünstigen Aktionärs geht. Zu diesen Hoheitsgebieten gehören Belize und einige andere. Aufgrund der Häufigkeit von Treuhand-Gesellschafter Vereinbarungen ist es normal, dass manche den Fehler machen zu glauben, dass es keinen Unterschied macht, ob einen Treuhand-Gesellschafter bspw. aus Großbritannien hat oder aus Belize. Das ist nicht richtig und ein solches Missverständnis kann zu Problemen führen, wenn ein Kunde eine schlechte Entscheidung trifft.

    In Belize ist die Dokumentation, die die Beziehung zwischen dem Treuhand-Gesellschafter und dem Kunden regelt von dem weltweit strengsten Gesetz zur Geheimhaltung geregelt. Dies kann für viele andere Hoheitsgebiete nicht gesagt werden. In manchen Staaten enthüllen unter Androhung von Gerichtsverfahren die Treuhand-Gesellschafter die Daten der vertretenen Person. In Staaten wie Belize wird eine größere Vertraulichkeit garantiert und es ist für andere sehr schwer diese Treuhandvereinbarung zu durchbrechen.

    Login
    ×